Tiergestützte Pädagogik - Hunde an unserer Schule






Die positiven Erfahrungen mit tiergestützter Arbeit an unserer Schule (Barbarahof, Klassenhunde Austin & Happy) haben mich dazu bewogen, gemeinsam mit meiner Hündin "Frida" (im Verein Lesehund registrierter Therapiehund) mehrere Workshops der Projekte "LeseHund®" und "R.E.A.D.®" (Reading Education Assistance Dogs®/USA) zu besuchen. 



Als Mensch-Hund-Team sind wir durch die Projekte "LeseHund®" und "R.E.A.D.®" zertifiziert.

Warum "LeseHund®" bzw. "R.E.A.D.®"? Grundsätzlich handelt es sich um Leseförderung nach dem 1:1-Prinzip. Je ein Kind pro Mensch-Hund-Team liest im Rahmen einer Fördersequenz für ca. 20 Minuten dem LeseHund vor.

Der LeseHund wertet nicht (ab), korrigiert nicht ständig. Die ruhige Atmosphäre und v.a. die Anwesenheit des LeseHundes garantieren eine angstfreie Umgebung, in der das Kind lesen üben kann.

Der Hundeführer sorgt für die Gestaltung des Leseplatzes nach den Kriterien von LeseHund®/R.E.A.D.®, wählt geeignete Literatur aus, befindet sich an der Seite des Hundes und des Kindes, um gezielt Lernimpulse zu geben. 

 Detaillierte Informationen hierzu habe ich unten auf der Seite verlinkt!


Jens Hoffmann 


 





Fernsehbeitrag zum Projekt LeseHund